Ein Projekt des Deutschen Wanderverbandes

Integratives Wegemanagement

Natursportinfrastruktur optimieren
und für die Zukunft sichern


Natursportplaner Logo Das vom Deutschen Wanderverband und seinen Partnern entwickelte Integrative Wegemanagement bringt Vertreter aller Natursportarten an einen Tisch. Das hilft, Konflikte zu entschärfen und Projekte schnell umzusetzen. Erleichtert wird das Ganze durch das Programm NatursportPlaner.

Wanderwege-Markierung In Deutschland existieren hunderttausende Kilometer markierter Wanderwege. Etwa 200.000 km davon werden von den Gebirgs- und Wandervereinen im Deutschen Wanderverband gepflegt. Weitere Wanderwege werden durch Naturparke, Biosphärenreservate und Nationalparke sowie durch weitere Organisationen betreut.
Desweitern gibt es viele tausend Kilometer an anderer Freitzeitinfrastruktur wie z.B. Fahrradwege, Mountainbiketrails, Langlaufloipen, Reitwege, Wasserwanderwege etc. Unsere Landschaften werden somit von vielen Menschen als Erholungs- und Bewegungsraum genutzt. Auf stark frequentierten Wegen können deshalb gehäuft Konflikte auftreten, vor allem wenn verschiedene Natursportarten auf derselben Strecke ausgeführt werden. Zusätzlich kollidiert die Natursportausübung mitunter mit den Interessen von Waldbauern, Forst, Landwirten und Kommunen. Aber auch die Belange von Natur- und Nationalparken, von Biosphärenreservaten sowie Naturschutz- und Tourismusorganisationen sind bei einer nachhaltigen Wegeplanung zu berücksichtigen.

Die Herausforderung besteht darin, die Bedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen zu beachten ohne die Natur zu belasten. Naturschutz, Natursport, Fachbehörden, Tourismus, Grundbesitzer, Forst und Jagd: Vertreter aller Bereiche sollen in der Planung berücksichtigt werden.

WegeverwaltungIm Rahmen des Projekts „Integratives Wegemanagement zur Lenkung von Erholungs- und Natursportaktivitäten“ reagiert der Deutsche Wanderverband (DWV) auf diese Herausforderungen. Zusammen mit seinen Partnern entwickelte der DWV ein System, das sowohl einen Handlungsleitfaden für die Projektrealisierung im Natursport bietet als auch den NatursportPlaner für das Online-Wegemanagement. Zudem schaffte der DWV mit der Informationssammlung Natursport eine wichtige Wissensgrundlage zur stark diskutieren Rechtsthematik im Natursport. Unterstützt wurde das Projekt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Die Praxistauglichkeit des Integrativen Wegemanagements wurde in den Modellregionen Naturpark Altmühltal und National- und Naturpark Kellerwald-Edersee unter Beweis gestellt. Außerdem stellte für das Projekt ein Beirat aus Vertretern von Großschutzgebieten, Tourismusregionen, Natursportverbänden sowie Landkreistagen und Landesvermessungen von Anfang an sicher, dass die jeweils von den verschiedenen Institutionen im Planungsprozess gewünschten Aspekte berücksichtigt wurden.

Das Projekt wurde von Juli 2013 bis März 2015 gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.
Logos